Werbejux - Kess. Schniek. Schneidig.

Enterhaken

Websites an den Hąken genommen

Preisvergleich 2.0: Barcodes mit Handy scannen

Ich kann mich erinnern, wie Guenstiger.de vor Jaaahren mal einen Barcode-Scanner als Aufsatz für Handys entwickelt hat. Kam sogar im Fernsehen. Damals war Kamerahandys noch Utopie, und so scannten die Reporter mit dem von Guenstiger zur Verfügung gestellten Prototypen ein paar Barcodes testweise im Mediamarkt ein. Per SMS wurde der entschlüsselte Zahlencode dann an Guenstiger versandt, und die erstaunten Reporter erhielten die gefundenen, günstigeren Preise zurück. Woraufhin sie versuchten, den Mediamarkt-Mitarbeiter zu einem Preisnachlass zu überreden. Aufgrund des Mediamarkt-Tiefpreisgebots war da aber nix zu machen. Der Mediamarkt-Mitarbeiter interessierte sich aber umso mehr für den geheimnisvollen Handy-Scanner-Aufsatz der Reporter. Allerdings ging der Prototyp niemals in Serie.

 

Heute nun kommt barcoo mit einer mobilen Preisvergleichssuche für Fotohandys daher. Unter barcoo.mobi zunächst die Software herunterladen, dann mit der Kamera des Handys auf einen Barcode zielen (kann auch bissl zerknickt sein), und schon wird eine Verbindung zur barcoo-Produktdatenbank aufgebaut. Soweit die Theorie. Zunächst sind die unterstützen Handymodelle sehr eingeschränkt. Auf meinem Nokia N73 habe ich nach einigen Versuchen die barcoo-Software fürs Nokia E71 zum Laufen gebracht. Das Scannen des Barcodes scheint produktabhängig mal gut, mal schlecht zu funktionieren. Alternativ kann man den EAN-Code oder Produktnamen auch in die Software eintippen - aber das ist nicht so geekig wie das Barcode-Fotografieren Hat man auf dem Handy mehrere Internetverbindungen eingerichtet, muss man bei jedem Verbindungsaufbau zur barcoo-Datenbank die gewünschte auswählen. Das nervt. Noch mehr frustriert es natürlich, wenn selbst so gängige Produkte wie eine M&Ms Tüte (Sorte Peanut, die anderen mag ich nicht) nicht erkannt werden.

Da ich heute bei Real einkaufen war, habe ich noch mit einem Glasreiniger einen weiteren Test gemacht. Und siehe da: Er ist für €2,39 (zzgl. Versand) in der barcoo-Datenbank vorhanden. Bei Real habe ich laut Kassenbon (kurzerhand aus dem Müll geholt) nur € 1,49 bezahlt.

Für Produkte des täglichen Bedarfs scheint mir barcoo ungeeignet. Selbst wenn es den Glasreiniger für € 1,29 bei Schlecker gäbe, und ich dies durch einen EAN-Scan im Real-Markt dank barcoo herausgefunden hätte, wäre ich deshalb nicht extra zu Schlecker gelaufen. Ich wüsste nichtmal, wo hier einer in der Nähe ist  ... aber da sollen die Mitarbeiter ja auch nicht gut behandelt werden. Da kauf ich also sowieso nicht ein.

Geht es um höherpreisige Artikel, kann barcoo durchaus ein hilfreiche Alternative sein, wenn man im Laden steht und plötzlich gern einen Preisvergleich zur Hand hätte. Doch je teurer die Anschaffung, desto länger der Kaufentscheidungsprozess. Unwahrscheinlich, dass man sich aus reiner Lust heraus zum spontanten Kauf eines neuen Fernsehers entschließt. Da schläft man besser nochmal ne Nacht drüber. Hat auch den Vorteil, dass man dann nach Hause kommt und dort nen PC vorfindet, mit dem man nen Internet-Preisvergleich durchführen kann. Denn wie gut bzw. umfangreich und aktuell die barcoo-Datenbank ist, vermag ich nicht zu sagen. Idealo, Guenstiger & Co. würde ich eher vertrauen. Fazit: Barcoo sollte seine Technologie weiterentwickeln und später an einen etablierten Preisvergleichs-Dienst verkaufen.

 

8.1.09 21:19
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Benjamin / Website (12.1.09 12:40)
Hallo Henrik,

Dankeschön für Deinen Test. Wir sind nicht nur eine Preissuchmaschine, sondern bieten bewussten Verbrauchern eine Vielzahl an Informationen: Preisvergleiche, Benutzerbewertungen, und zukünftig Allergie- und Bioinformationen, Kochrezepte oder den nächsten Laden, in dem sie ihr Produkt erhalten.

Das mit dem Verbindungsaufbau werden wir noch optimieren, wenn wir die Daten in der App anzeigen. Leider erst geplant und noch nicht vorzeigbar.

Der Preisvergleich liefert Ergebnisse wie die herkömmlichen Anbieter, mal etwas teurer, mal etwas billiger. Lebensmittel und Drogerieartikel werden wir erst in den nächsten Wochen anbieten und hier ist, wie Du bemerkst nicht der Preisvergleich spannend, sondern z.B. Bioinformationen.

Auf jeden Fall Danke für das Feedback und bleib' am Ball, während wir es weiterentwickeln.

Grüße von den barcoonauten.


Henrik (12.1.09 18:45)
Wie habt ihr mein Blog gefunden?! *)&%$

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Henrik Hook
... beurteilt das deutsche Internet. Grün für gute, Rot für schlechte Services. Denn besser geht immer.

Kategorien


Links

Startseite
Kontakt
Gästebuch

Vorschlag?
Henrik Hook ist stets erfreut über Linktipps auf neue Internetseiten, Webkampagnen oder mobile Services. Egal ob 2 Jahre oder 2 Monate alt. Kontaktformular.
Gratis bloggen bei
myblog.de

Adspace

© 2009